Thema
Leistung
Betreff
Anfrage

Ich interessiere mich für:












Materialfluss- und Layoutplanung

Die Materialflussplanung optimiert den Materialfluss vom Wareneingang über die Fertigung zur Montage und bis hin zum Versand innerhalb eines Produktionsunternehmens. Übergeordnet zum Materialfluss ist der Wertstrom. Der Wertstrom zeigt auf, welcher Weise dem Produkt eine Wertschöpfung zugeführt wird und ggf. gleichzeitig Verschwendung verursacht wird. Acht Verschwendungsarten rücken dabei in den Fokus. Auf Basis der Wertstromanalyse erfolgt das Wertstromdesign, bei dem die Verschwendungen eliminiert und der Materialfluss optimiert wird.

Die Layoutplanung hat die Aufgabe der räumlichen Anordnung der Produktions- und Logistikbereiche bei der Fabrikplanung. Dabei werden die Produktions- und Logistikeinrichtungen auf Basis der Materialflussbeziehungen und der Informationsflüsse im Layout angeordnet. Das Ganze erfolgt ideal oder real unter Berücksichtigung vorhandener Restriktionen.

Die Vorteile einer Optimierung der Materialflussplanung liegen insbesondere in der verbesserten Produktionsauslastung, effizienten Belegungsstrategien sowie in der Ausschöpfung der wirtschaftlichen Anlagenpotentiale. Idealerweise soll eine interdisziplinäre Verknüpfung des vorhandenen Know-hows in den Bereichen Verfahrenstechnik, Logistik und Informationstechnik erreicht werden.

Schaffen Sie klare Strukturen in Produktion und Logistik. Ein am Wertstrom orientierter Materialfluss bildet die Grundlage für ein zukunftsorientiertes Layout und spart Kosten durch reduzierte Durchlaufzeiten und Bestände.

Wir optimieren gemeinsam mit Ihnen Ihre Materialflussplanung, indem wir Ihre Produktionsauslastung verbessern und effiziente Belegungsstrategien konzipieren und umsetzen.

 

Ihr Ansprechpartner

Thomas Jurgeleit

Telefon: +49 (711) 900 15 70

Mobil: +49 (176) 19007102

E-Mail: kontakt@protema.de

Gerne unterstützen wir Sie mit folgenden Leistungen:

  • Ermittlung der für die Planung der innerbetrieblichen Logistik erforderlichen Analysen, Inputdaten und Rahmenbedingungen

  • Erstellung einer Von-Nach-Transportmatrix basierend auf Bewegungsdaten, Hochrechnung oder Multimomentaufnahme

  • Erstellung von Wertstromanalysen und Ableitung des Wertstromdesigns 

  • Durchführung von Verschwendungsanalysen

  • Darstellung der Materialflussbeziehungen als Sankey-Diagramm

  • Erfassung aktueller Transportkreisläufe nach Technik, Frequenz und Behälter

  • Qualitative Aufnahme der Materialflussbeziehungen zwischen den Bereichen und Darstellung im Layout

  • Planungsgrundlagen für die Planung der innerbetrieblichen Logistik sind verabschiedet und dokumentiert

  • Berücksichtigung der Prämissen zur Layoutgestaltung

  • Planung von Layoutalternativen

  • Ermittlung von Bewertungskriterien

  • Gegenüberstellung und Auswahl eines präferierten Layoutkonzepts

  • Detailplanung des Layouts

  • Definition der Anforderungen an das Gebäude als Input für das Funktionslastenheft Gebäude

 

 

Diese Themen könnten für Sie ebenfalls interessant sein: 

Werksentwicklungsplanung – Werksstrukturplanung [mehr]

Produktions- und Logistikstruktur [mehr]

Simulation von Produktions- und Logistiksystemen [mehr]

Der PROTEMA Ansatz:
Beratung aus einer Hand

PROTEMA Consulting
mehr erfahren
PROTEMA Transformation
mehr erfahren
PROTEMA Engineering
mehr erfahren
PROTEMA Operations
mehr erfahren
Sie möchten
mehr erfahren?