Thema
Leistung
Betreff
Anfrage

Ich interessiere mich für:












Begleitung der Systemeinführung

Mit der Auswahl des Anbieters ist die Einführung einer neuen Unternehmenssoftware noch nicht abgeschlossen. Nach der Analyse und Optimierung Ihrer Prozesse, den daraus abgeleiteten Softwareanforderungen und der anschließenden Anbieterauswahl folgt nun die Phase der Systemeinführung. Wenn Sie auch diesen Schritt erfolgreich meistern, zahlen sich Ihre bisherigen Zeit- und Kostenaufwände voll aus. Unabhängig davon, ob wir Sie bereits in vorherigen Phasen unterstützt haben, begleiten wir Sie auch in der besonders kritischen Phase der Softwareeinführung – von der Migrations- und Roll-out-Planung über die Erstellung von Trainings- und Qualifizierungskonzepten bis hin zum Qualitäts- und Testmanagement.

Wir unterstützen Sie nicht nur bei der Umsetzung der im Pflichtenheft definierten Vereinbarungen, sondern bewerten gemeinsam mit Ihnen alle Chancen und Risiken bei der Softwareeinführung und wählen die für Sie geeignete Roll-out-Strategie aus.

Spätestens beim Go-live müssen die Anwender in Ihrem Unternehmen das System auch bedienen können. Wir unterstützen Sie dabei, geeignete Mitarbeiter als Key-User auszuwählen, diese gezielt zu schulen und für ihre Rolle und Aufgabe zu motivieren. Durch spezifische Tests, Messungen und Auswertungen erhöhen wir auch nach der Implementierung die Softwarequalität und optimieren stetig die Performance.

Sprechen Sie mit uns. Gerne bringen wir unsere Erfahrung ein, um gemeinsam mit Ihnen ein geprüftes und leistungsfähiges ERP- oder IuK-System einzuführen und die höchstmögliche Akzeptanz Ihrer Mitarbeiter sicherzustellen.

Wir meistern gemeinsam mit Ihnen die letzten Hürden bis zur Einführung Ihrer neuen Software und legen damit die Grundlage für Ihren weiteren Unternehmenserfolg.

 

Ihr Ansprechpartner

Harry Hezel

Telefon: +49 (711) 900 15 70

Mobil: +49 (172) 7605200

E-Mail: kontakt@protema.de

Unsere Leistungen im Überblick

Migration und Roll-out planen

Nach der Auswahl einer geeigneten Software und der Klärung aller vertraglichen Details ist der nächste Schritt die Umsetzung der im Pflichtenheft definierten Vereinbarungen. Egal ob „big-bang“ oder „step-by-step“, jede Einführungsstrategie hat Vor- und Nachteile und ist nicht für jedes Unternehmen gleichermaßen geeignet. Neben der Wahl der passenden Roll-out-Strategie entwickeln wir auf Basis der verfügbaren Ressourcen auch einen strukturierten Migrationsplan hinsichtlich Terminen und Kosten für Ihr Unternehmen.

Trainings- und Qualifizierungskonzepte erstellen

Bis zur Softwareauswahl und Auftragsvergabe waren meist nur einzelne Mitarbeiter involviert. Spätestens bei der Einführung der neuen Software im Unternehmen sollten jedoch durch gezieltes Change Management alle Betroffenen zu Beteiligten gemacht werden. Darin begleiten wir Sie und sind mit unseren Experten der richtige Partner. Für die Mitarbeiterqualifizierung gibt es verschiedene Trainingskonzepte. Empfehlenswert ist das Key-User-Konzept, bei dem ausgewählte Anwender aus verschiedenen Bereichen als Key-User im Testsystem geschult werden und anschließend ihr Know-how an andere Mitarbeiter weitergeben.

Projektmanagement unterstützen

Die Einführung einer neuen Software betrifft meist viele unterschiedliche Bereiche eines Unternehmens. Um die Themen dieser Bereiche abzustimmen, wird ein Projekt zur Softwareeinführung meist in mehrere Teilprojekte untergliedert. Dies führt zu einer effizienteren Bearbeitung der einzelnen Modulanforderungen, da viele Themen parallel behandelt werden können und Ressourcen nicht unnötig gebunden sind. Hier zahlt sich langjährige Erfahrung im Bereich Projektmanagement aus, die Ihnen unsere Persönlichkeiten im Rahmen der Beratung bieten.

Qualitäts- und Testmanagement etablieren

Während der kompletten Einführungsphase werden viele Erfahrungen mit der neuen Software gesammelt. Wir sorgen dafür, dass durch Monitoring und Evaluierung technischer Daten wie Systemauslastung, Antwortzeitverhalten oder Speicherverbrauch notwendige Softwareanpassungen aufgedeckt werden. Auch Anwenderverhalten, Bedienkomfort und Datenqualität können Aufschluss darüber geben, ob Nachschulungen oder Prozessoptimierungen notwendig sind. In dieser Zeit kann die Softwarequalität durch gezielte Tests, Messungen und Auswertungen weiter verbessert und so die Performance stetig gesteigert werden.

Diese Themen könnten für Sie ebenfalls interessant sein: 

Prozessmanagement Design und Reengineering [mehr]

Supply Chain Strategie und Optimierung [mehr]

Prozesscontrolling und Prozesskennzahlen [mehr]

Der PROTEMA Ansatz:
Beratung aus einer Hand

PROTEMA Consulting
mehr erfahren
PROTEMA Transformation
mehr erfahren
PROTEMA Engineering
mehr erfahren
PROTEMA Operations
mehr erfahren
Sie möchten
mehr erfahren?